deit
Startseite » MIG News » Im Fokus der Eismesse MIG
Im Fokus der Eismesse MIG

Im Fokus der Eismesse MIG

Regionalität für bestes handwerkliches Speiseeis

Sie ist dafür berühmt, ein regelrechter „Salon des Gelato“ zu sein – die internationale Messe für handwerkliches Speiseeis MIG in Longarone bei Belluno, in Norditalien. Hier treffen sich jedes Jahr Tausende von Gelatieri am Ende der Saison, um sich für die nächste zu rüsten – mit Neuigkeiten in Sachen Technik und Ausstattung sowie um Debatten und Referate rund um die Welt der Gelateria zu verfolgen. Nur eine Autostunde von Venedig entfernt, liegt die Messe im Herzen jener Region, die als das Herkunftsland der Gelatieri bezeichnet wird.
Bei der nächsten Ausgabe der MIG, wenn sich vom 30. November bis zum 03. Dezember die Pforten zur 55. Ausgabe der Messe öffnen, werden die typischen Regionalprodukte Italiens, die natürlichen Geschmacksrichtungen sowie die Bio-Zertifizierten Zutaten die Hauptrolle spielen.
Seit jeher ist die Messe ein exklusiver Treffpunkt für die Entscheider des handwerklichen Speiseeisgewerbes, tief in der Tradition und den Originalprodukten verwurzelt. Von hier aus blickt die Welt der Gelatieri in die ganze Welt, ins nahe Europa und hier vor allem auf die deutschsprachigen Länder, deren Trends der kommenden Saison hier bereits Ende des vorherigen Jahres entschieden werden. Damit erklären sich einige Programmpunkte, wie etwa das Eis des Jahres (siehe Bericht auf Seite 22).
„Die MIG stellt die wichtigste Schnittstelle zwischen der italienischen Tradition und den internationalen Märkten, also auch Deutschland dar“, erklärt Oscar De Bona, Präsident der Messe Longarone, „und jedes Jahr engagiert sie sich, um die Verbreitung dieses Handwerks als eine Exzellenz des italienischen Lebensstils zu betreiben. Vor allem in Deutschland, Österreich und in der Schweiz, denn in diesen Ländern wird das Eishandwerk seit jeher sehr geschätzt.“ Es ist also kein Wunder, dass ein Großteil der Teilnehmer an der Messe aus diesen Ländern kommen, gefolgt von Holland und den weiteren Ländern des europäischen Festlands.
In Zusammenarbeit mit dem deutschen Verband Uniteis e.V. hat die Messe Longarone auch in diesem Jahr viele Initiativen gestartet und betreut – sowohl in Italien als auch in Deutschland. Vor allem anlässlich des 2. europäischen Tages des Eishandwerks, der am 24. März begangen wurde und deren Grundrisse schon vor langer Zeit während der MIG gezeichnet wurden.
Die diesjährige Ausgabe der MIG wurde vom italienischen Ministerium für Wirtschaftsentwicklung als eine jener internationalen Veranstaltungen anerkannt, zu denen Journalisten und Einkäufer aus jenen Ländern eingeladen werden, die an der weltweiten Expo Mondiale Milano im Jahr 2015 teilnehmen werden. Folglich werden Ende November nicht nur die europäischen Vertreter, sondern auch Gäste aus Russland, Brasilien, Argentinien und der Türkei teilnehmen. Darüber hinaus besteht eine Zusammenarbeit mit der Messe von Padua, die kurz zuvor die Messe „Tecno & Food“ ausrichtet – eine Messe für Gastronomietechnik und Restaurantausstattung. So werden auch Aussteller und Gäste aus dem persischen Golfgebiet, aus Frankreich und weiteren europäischen Ländern hinzukommen.
Um den Ausstellern und Besuchern die Anfahrt und den Aufenthalt während der vier Messetage so angenehm und einfach wie möglich zu gestalten, werden gleich mehrere Services angeboten: Ein kostenloser Shuttle-Service wird von den Flughäfen Venedig und Treviso zur Messe pendeln, ebenso wie zwischen der Messe in Longarone und der Messe in Padua – was letztlich den Besuch bzw. die Teilnahme an beiden Messen gewährleistet. Auf diese Weise wird man auch in direkten Kontakt zu regionaltypischen Spezialitäten kommen, beispielsweise in Form eines Zwischenstopps bei den Weinkellern des Prosecco von Conegliano und Valdobbiadene.
Damit rückt sich Longarone zunehmend in den Mittelpunkt Europas und verbessert die Erreichbarkeit der Messe zunehmend – die beiden Flughäfen Venedig und Treviso bilden zusammen das drittstärkste Flugzentrum Italiens mit einer Vielzahl von Direktverbindungen – für Deutschland beispielsweise von Frankfurt, Köln, Düsseldorf, Hannover, Hamburg, Stuttgart und Berlin aus. Weitere Informationen zur MIG finden Sie auf der Internetseite: www.longaronefiere.it

A tavola! / 9. Jahr / Nr. 3 / Mai 2014

PDF, 3.30 MB