deit
Startseite » Nahrungsmittel » Schluss mit den Eselexporten
Schluss mit den Eselexporten

Schluss mit den Eselexporten

In China werden Snacks aus Eselsprodukten als gesundheitsfördernde Delikatesse gefeiert. Wer in Scheiben servierte Gelatine aus Eselshaut oder -knochen verspeist, mit Nüssen und Beeren verfeinert, darf sich angeblich auf ein gestärktes Immunsystem und eine respektable Libido freuen. Weil ihnen die Esel ausgehen, importieren sie diese aus Afrika, doch dort geraten deswegen Menschen in Existenznöte. Niger und Burkina Faso haben bereits ein Ausfuhrverbot verhängt.
sueddeutsche.de

Quelle: Newsletter der Lebensmittelwirtschaft