deit
Startseite » Projekt Made in Italy » Gala-Abend “Made in Italy”
Gala-Abend “Made in Italy”
A sinistra il ns. Presidente Dario Olivier e a destra il ns. Vicepresidente Stefano Bortolot

Gala-Abend “Made in Italy”

Luogo: “Aula“ der Justus-von-Liebig-Schule di Mannheim
Data: Mercoledì 1° giugno 2016 – Mittwoch, 1. Juni 2016

Über den roten Teppich geleitet ein mit feiner Fliege schick gekleideter junger Italiener die Gäste zur Aula der Justus-von-Liebig-Schule Mannheim, die sich in ein edles Restaurant verwandelt hatte. Dort werden sie von dezenten Klavierklängen und einem Aperitif empfangen. Die Schulleiterin Elsbeth Ruiner kann an diesem Abend über fünfzig Gäste aus Politik und Wirtschaft begrüßen.

Ganz besonders freute man sich in Mannheim über die Teilnahme des Präsidenten von Uniteis, Herrn Dario Olivier und seines Vizepräsidenten Herrn Stefano Bortolot, sowie des Dualpartners bei der Ausbildung von Fachkräften für Speiseeis, Herrn Dario Fontanella.

Über dem Vorspeisenbüffet weisen die britische, norwegische, deutsche und italienische Flagge darauf hin, das das Event „Made in Italy“ zeitgleich in den jeweiligen Ländern stattfindet.

Lehrer und Schüler-Teams aus der Hotelfachschule Pietro d’Abano, Abano Terme, bereisten gleichzeitig die Städte Liverpool, Borkenes und eben Mannheim um die Delikatessen der Region und die Küche Venetiens bekannter zu machen. Finanzielle Unterstützung erhielten sie hierzu vom italienischen Unterrichtsministerium und dem Verband der Köche Venetiens.

DSC_0064-web

In der Justus-von-Liebig-Schule zaubern sie an diesem Abend gemeinsam mit Mannheimer Schülern ein 4-Gänge-Menu begleitet von den passenden Weinen ihrer Heimat.

Es gibt Stockfisch und Oktopus, Risotto und als Hauptgericht Kaninchenbraten mit Wildkräuterfüllung. Dessert und Kaffee runden das Gourmet-Menu ab.

Ein deutsch-italienisches Küchenteam richtet die Speisen appetitlich an, ein Serviceteam serviert und das Empfangsteam kümmert sich um die Wünsche der Gäste.

Alles wird zudem als Videoliveschaltung in die teilnehmenden Länder übertragen, die Bilder der Galaabende an allen vier Orten werben in feierlicher Stimmung für die Spezialitätenküche Venetiens und bringen die Gäste einander näher.

„So lernen junge Menschen aus verschiedenen Ländern einander kennen. So entstehen Freundschaften über Grenzen, nicht nur Sprachgrenzen hinweg“ erklärt Anna Merz, die Mannheimer Projektleiterin und es wird durch die Schülerin Nathalie Scherrer bestätigt. „Wir waren vor kurzem selbst in Abano Terme und haben uns deswegen sehr gefreut, dass sie jetzt zu uns kommen“.

Ein Abend, an dem Küche und Kultur vier Länder Europas verbunden hat