deit
Startseite » Verschiedenes » LMW – HINTERGRUND
LMW – HINTERGRUND

LMW – HINTERGRUND

Deutsche vertrauen Lebensmittelindustrie
Der Streit wie Verpackungen zu kennzeichnen seien, tobt seit einiger Zeit zwischen Politik, Industrie, Lobbyisten und Verbraucherschützer. Eine Studie der Marktforscher von Nielsen zeigt jetzt allerdings, dass dem Verbraucher der ganze Wirbel relativ egal ist. Nur jeder fünfte Konsument achtet ganz genau darauf, welche Inhaltsstoffe enthalten sind. Zudem sagt lediglich jeder dritte Bundesbürger, dass er über die Zutaten überhaupt informiert sein will. Das deckt sich mit vergangenen Untersuchungen. Vor zwei Jahren hatte die Uni Göttingen im Auftrag des Vereins DIE LEBENSMITTELWIRTSCHAFT herausgefunden, dass Konsumenten bei Lebensmitteln zwar ein Höchstmaß an Transparenz einfordern, gleichzeitig aber vorhandene Informationen kaum genutzt werden.
welt.de, lebensmittelwirtschaft.org

DiCaprio stellt Technologien im Kampf gegen illegalen Fischfang vor
Oscar-Preisträger Leonardo Di Caprio kämpft gegen den illegalen Fischfang. Er stellte anlässlich der zweitägigen Our Oceans Conference in Washington die Plattform GlobalFishingWatch vor, mit der Verbraucher selbst in den Weltmeeren den Fischräubern auf die Schliche kommen können. GlobalFishingWatch.org kombiniert Satellitentechnologie mit Radar auf Schiffen. Die Route von rund 35.000 kommerziellen Fischfangschiffen kann verfolgt werden und ob diese sich auch in legalen Fischfanggebieten aufhalten. Illegale Fischerei hat laut der UN-Welternährungsorganisation (FAO) einen Anteil von 35 Prozent am weltweiten Fischfang und ein Volumen von 23,5 Milliarden Dollar.
unternehmen-heute.de

Tierwohl und die Bibel
Rainer Hagencord ist katholischer Priester und Zoologe. Gemeinsam mit dem kürzlich verstorbenen Anton Rotzetter gründete er im Jahre 2009 das Institut für Theologische Zoologie in Münster, das er bis heute leitet. Er wolle den Tieren ihre Würde wiedergeben erklärte er im Interview bei den “Zwischentönen” im Deutschlandradio seine Motivation. Die Theologie stehe den wissenschaftlichen Erkenntnissen, dass Tiere keine Reiz-Reaktions-Automaten seien, sondern ein ausgeprägtes Sozialverhalten und Gefühle haben, nackt gegenüber. Von den Kirchen fordert er ein christliches Tierbild und ethische Antworten, die auch den gedankenlosen Fleischkonsum und die Tierhaltung reflektieren helfen sollen.
deutschlandfunk.de

Klimaschutzgutachten für Agrarpolitik und Ernährung
Letzten Monat wurde das Klimaschutzgutachten 2016 des Wisssenschaftlichen Beirats für Agrarpolitik, Ernährung und gesundheitlichen Verbraucherschutz und des Wirtschaftlichen Beirats für Waldpolitik veröffentlicht. Hauptziel des Gutachtens ist es, politischen Entscheidungsträgern Empfehlungen für einen effektiven und effizienten Klimaschutz in der Land-, Forst- und Holzwirtschaft sowie im Ernährungsbereich zu geben. Auf die Landwirtschaft einschließlich der Emissionen aus Acker- und Grünlandflächen entfielen 2014 rund 11 % der gesamten THG-Emissionen Deutschlands. Die THG-Emissionen, die bei der Herstellung, Vermarktung und Zubereitung der 2006 in Deutschland verkauften Lebensmittel anfielen, entsprachen größenordnungsmäßig einem Viertel der gesamten THG-Emissionen in Deutschland. Wälder und Moore gehören dagegen aufgrund ihrer großflächigen Ausdehnung und der hohen Kohlenstoffdichte zu den wirksamsten terrestrischen Kohlenstoffsenkern.
bmel.de

Entwicklungen in England durch deutsche Discounter und Amazon-Aktivitäten
Die Deutschen Discounter auf der einen Seite und Amazons Aktivitäten im Onlinehandel mit Lebensmitteln auf der anderen wirbeln den britischen Markt durcheinander.Ketten wie Tescos, Sainsbury´s, Waitroe oder John Lewis finden sich plötzlich in der Defensive wieder und erteilen ihren Wachstumsplänen mit neuen Filialen und Standorten eine Absage.
retailgazette.co.uk

Essbare Verpackung besser als Plastik
Die Verpackungen im Lebensmittelhandel führen zu einem Müllproblem, das schon seit einiger Zeit vielen ein Dorn im Auge ist. Herkömmliche Lebensmittelverpackungen werden meist aus Erdöl gewonnen. Die Verarbeitung des Rohöls ist energieintensiv, die natürlichen Öl-Vorkommen sind begrenzt. Plastikmüll gehört mittlerweile zu den global gravierendsten Umweltproblemen. Gesucht werden kreative Verpackungslösungen, die helfen den Müll zu reduzieren. Nun haben Forscher eine Folie aus Milch erfunden, die man auch essen kann. Und nicht nur das: Lebensmittel kann die Bio-Verpackung in vielen Fällen sogar besser schützen als herkömmliches Plastik.
sueddeutsche.de

Mehr Verpackung wegen Singles und Senioren
Weil mehr Menschen berufstätig sind, werden weniger Mahlzeiten zu Hause zubereitet. Statt Obst und Gemüse am Stück zu kaufen und aufzuschneiden oder Stullen zu schmieren, sind “Convenience” und “To Go” angesagt. Sandwiches oder Sushi in der Plastikbox, der Kaffee zum Mitnehmen und nicht zuletzt das bequeme, aber oft verpackungsintensive Online-Shopping haben Hochkonjunktur. Der Lebensmittelhandel verweist auch auf die gestiegene Zahl von Single- und Seniorenhaushalten in Deutschland. Sie verbrauchen kleinere Mengen, das bedeute auch im Verhältnis mehr Verpackungsmaterial.
handelsblatt.com

Neuer Trendberuf: Der Brotsommelier
Experten behalten den Überblick über 3.000 Brotsorten in Deutschland
sueddeutsche.de

Liebliche Weine wieder populär machen
Rheinland-pfälzischer Wirtschaftsminister Volker Wissing will Liebfrauenmilch zu neuem Glanz verhelfen
sueddeutsche.de

Gesättigter Schokoladenmarkt
Seit 2013 ist der Absatz von Schokolade in Deutschland rückläufig
faz.net

Quelle: Newsletter der Lebensmittelwirtschaft