deit
Startseite » Editorial

Editorial

Über den Autor

Dario Olivier

Präsident Uniteis e.V.

NEUE ANGEBOTE FÜR KINDER MÜSSEN HER

Liebe Kolleginnen, Liebe Kollegen,

die Saison, die für viele schon zu Ende ist, hat trotz des oft wenig schönen Wetters für viele Mitglieder Anlass zu vorsichtigem Optimismus gegeben. Es ist festzustellen, dass unsere Geschäfte bei schönem Wetter immer noch gut laufen. Bei unsicherem Wetter hingegen gehen die Einnahmen spürbar zurück und Alternativprodukte zum Eis können den entgangenen Verdienst der Eishörnchen, Becher und Spezialitäten nicht auffangen.

Im letzten Jahr hat sich der Verband stark für die Anerkennung des Berufsbildes eingesetzt. Die Ausbildung wurde unter der neuen Bezeichnung “Fachkraft für Speiseeis” von zwei auf drei Jahre verlängert. Die Regelung ist am 1. August 2014 in Kraft getreten und dauerte fünf Jahre. Wir befinden uns somit in der Probezeit und es ist das Ziel, auf mindestens 100 Auszubildende pro Jahr zu kommen, um
die offizielle Anerkennung des Berufsbildes zu begründen.

Da wir uns auch für nicht italienische Bewerber öffnen müssen, um den Beruf auf allen Ebenen repräsentieren zu können, arbeiten wir daran, den bestmöglichen Weg dafür zu finden. Als Teil der Handwerker der Lebensmittelbranche haben wir an jeder Sitzung teilgenommen, in der Themen in Bezug auf Lebensmittel im Allgemeinen und auf das Produkt Eis im Speziellen behandelt wurden. Wir arbeiten im Zusammenarbeit mit Institutionen und Herstellern aus dem Veneto sowie Angehörigen der Tourismusbranche am Projekt “Monitor”.

Beim Besuch der Eiscafés unserer Mitglieder ist mir aufgefallen, dass die Eisbecher für Kinder oft seit vielen Jahren unverändert geblieben sind. Da ich mit Familien mit kleinen Kindern befreundet bin, habe ich hingegen festgestellt, dass sich das Spielzeug und die Helden der Phantasie dieser Kinder absolut von dem unterscheidet, für was sich meine Kinder begeistern konnten. Wenn es nun, wie ich überzeugt bin, wahr ist, dass ein kleines Kind eine ganze Familie beeinflussen kann hinsichtlich der Auswahl des Ortes, an dem das Eis gekauft wird, dann frage ich mich, wie ich das Kind überzeugen soll, in mein Eiscafé zu kommen, wenn es das, was ich anbiete, gar nicht kennt?

Daher möchte ich euch alle bitten, diesen Umstand in der Phase der Erstellung der nächsten Preislisten zu berücksichtigen, wobei die Wünsche der Kinder von heute im Vordergrund stehen sollten, die vielleicht die Angebote, die die Speiseeishersteller für seine Eltern vorgesehen hatten, nicht zu schätzen wissen. Aber ganz bestimmt werden sie zusammen mit ihren Familien angezogen von ihren Lieblingsfiguren, die ihre Neugier wecken und Phantasie anregen.

Ich lade euch zur Teilnahme an der Jahresversammlung ein und wünsche euch allen eine schöne Messe und ein besinnliches Weihnachtsfest, das ja schon vor der Tür steht.

Dario Olivier