Editorial

DAS KOMMENDE JAHR

Liebe Kolleginnen, Liebe Kollegen,

am Ende eines Jahres blickt man auf die Ereignisse der vergangenen zwölf Monate zurück, am Anfang eines Jahres werden die kommenden zwölf Monate geplant.
An 2015 werden wir uns als ein heißes Jahr mit wenigen Niederschlägen erinnern, das viele von uns zufrieden gemacht hat, die trotz der zahlreichen Schwierigkeiten feststellen konnten, dass sich unser Handwerk doch noch lohnt.
Die Neuerungen in Bezug auf Allergene und die Pflicht zur Dokumentation der Arbeitsstunden der Mitarbeiter haben bei vielen von uns Befürchtungen geweckt, da wir manchmal nicht wussten, wie wir mit den neuen Anforderungen des Gesetzgebers umgehen sollten.
Bisher scheint das Jahr 2016 keine besonderen Managementprobleme bereitzuhalten. Wir sollten uns aber darauf vorbereiten, dass die im letzten Jahr eingeführten Pflichten kontrolliert werden.
Wir müssen die Tabelle der Zusatzstoffe und Allergene kontrollieren und, wenn nötig, aktualisieren und weiterhin jeden Tag alles dokumentieren, was uns die HACCP-Regeln auferlegen. Die Stundentabelle der Mitarbeiter muss aktualisiert werden und für die Buchhaltung müssen wir unbedingt jeden Tag den “Tagesbericht” ausfüllen.
Nur wenn alle Unterlagen in Ordnung sind, können wir von uns behaupten, pflichtbewußte und fleißige Kleinunternehmer zu sein, die ihre Unternehmen auf moderne und ordnungsgemäße Weise führen.
Nur wenn wir immer auf dem neuesten Stand und gut geschult sind, können wir uns abheben und ein positives Image bei den Kontrolleuren und folglich in der öffentlichen Meinung schaffen.
Dieses Jahr läuft die vierjährige Amtszeit des Verbandsvorstand aus und in den ersten Dezembertagen wird ein neuer Vorstand an die Spitze des Verbands berufen.
Während der Monate, die uns noch von den Wahlen trennen, werden wir die begonnenen Initiativen zu Ende führen und dabei besonderes Augenmerk auf neue Initiativen legen, die wir noch auf den Weg bringen.
Ihr, liebe Mitglieder, seid somit aufgerufen, darüber abzustimmen, wer Euch dann in den nächsten vier Jahren leiten soll.
An dieser Stelle möchte ich mich an all jene von Euch wenden, die sich gerne in den Dienst ihrer Kollegen stellen möchten, und Euch bitten, bei der nächsten Vorstandswahl zu kandidieren.
Der Verband braucht Euch alle und vor allem die jungen Leute, die Erfahrungen sammeln können, um in der Zukunft zu gewissenhaften Führungspersönlichkeiten zu werden, die die Kontinuität des Verbands garantieren.

Euch allen eine schöne Saison
Dario Olivier

Related Articles

Check Also

Close