Events

3. Europäischer Tag des handwerklich hergestellten Speiseeises

Mehr als 12 Länder bereiten sich vor, am 24. März 2015 mitzufeiern

Die Welt des handwerklich Speiseeises war sich noch nie so einig. Eine große Beteiligung konnte das Treffen verzeichnen, das von Artglace (Verband der Vereinigungen der handwerklich arbeitenden europäischen Speiseeishersteller) am 2. Dezember 2012 auf der MIG (Internationale Eis-Messe) in Longarone angesetzt wurde, um Europa die Leitlinien für  den 1. Europäischen Tag des handwerklich hergestellten Speiseeises am 24. März 2013 zu verkünden.

Der offiziell am 5. Juli 2012 vom Parlament in Straßburg eingerichtete Tag – 387 Parlamentarier haben die Initiative unterzeichnet – ist eine großartige Gelegenheit, um für eines der beliebtesten Produkte in Europa zu werben: das handwerklich hergestellte Speiseeis.

Die Herausforderung von Artglace liegt in der Organisation eines Programms von Veranstaltungen, die gleichzeitig nicht nur in Italien, sondern auch in Österreich, Belgien, Frankreich, Deutschland, Holland, Portugal, der Tschechischen Republik, Spanien und Großbritannien stattfinden, um den Verbrauchern klar die Bedeutung des handwerklich hergestellten Speiseeises aufzuzeigen: Es stellt eine vollständige Mahlzeit dar, die von den angesehensten Ernährungsberatern und -wissenschaftler empfohlen wird. Unter den frischen Milch- und Käseprodukten nimmt das handwerklich hergestellte Speiseeis hinsichtlich Qualität und Lebensmittelsicherheit eine herausragende Stellung ein und wertet die Agrar- und Nahrungsmittelprodukte jedes einzelnen Staates auf, in dem handwerklich arbeitende Eiscafés existieren.

In der EU trägt die Branche zur direkten Beschäftigung vor allem bei Jugendlichen von circa 300.000 Mitarbeitern in circa 50.000 Eiscafés bei; insgesamt ist der Branchenmarkt mehr als 4 Milliarden Euro wert.

Die an der Initiative teilnehmenden Speiseeishersteller werden am Veranstaltungstag – mit demselben Rezept – eine Spezialsorte kreieren, um die Veranstaltung zu feiern: Es handelt sich in diesem Jahr um die Sorte Schokoladeneis mit eingestrudelter Aprikosenmarmelade und sie trägt den Namen “Cioccolato d‘Austria”.

Der Präsident Ferdinando Buonocore hat präzisiert: “Die einzige Verpflichtung liegt darin, dass sich alles ausschließlich um das handwerkliche Speiseeis aus eigener Produktion drehen muss.”

Unser Eiscafè nimmt an diesem Event teil.

Related Articles