deit
Startseite » Handwerklich hergestellte Speiseeis » Die Deutschen und das Eis

Die Deutschen und das Eis

In Deutschland wird Eis bevorzugt im Sommer, aber auch in den anderen Monaten des Jahres gegessen und schmeckt vor allem, weil es erfrischend und ein wahrer Genuss für den Gaumen ist.
In Deutschland erobert das Eis mehr als 77 Millionen Personen. Wirklich ein schöner Rekord für das Produkt, das heute immer mehr zu einem Zusatz unserer Ernährung geworden ist. Und während wir über die neuen Milch- und Fruchteissorten und andere Verbrauchertrends diskutieren, die bestätigen, dass Eis das Leben wirklich angenehmer macht, beweist eine englische Studie, dass nur ein einziger Löffel Eis ausreicht, um die Lustzentren unseres Gehirns “anzuregen”.
Egal, ob Nahrungsmittel, Genuss oder Versuchung, über eines sind sich die Deutschen einig: Auf Eis darf man einfach nicht verzichten! Von Nord- bis Süddeutschland stimmen die Positionen der Verbraucher überein, wenn über Eis gesprochen wird. Laut einer von uns durchgeführten Umfrage schmeckt Eis 96% der Bevölkerung und somit fast 79 Millionen Personen, weil Eis vielleicht in der kollektiven Vorstellung ein Synonym für Belohnung und Genuss ist. Für mehr als 86% ist Eis ein Synonym für Fröhlichkeit, für 78% bedeutet es Gesellschaft, während es für 45% ein Synonym für Selbstbelohnung ist.
Grundsätzlich schmeckt Eis aber, weil es lecker und erfrischend ist (wie 65% der Deutschen bestätigen), oder weil es belebend (61%) oder nahrhaft (58%) ist.
Es wird ohne Unterscheidung nach Alter, Geschlecht und geographischer Herkunft von 93% vor allem als “Gaumenschmaus”, aber auch als ein Moment der Entspannung (85%) und ein Belohnungsnahrungsmittel für Kinder (78%) betrachtet.
Für die Deutschen ist Eis ein Synonym für die schöne Jahreszeit; Frühling und Sommer sind weiterhin die idealen Jahreszeiten für den Eisgenuss (95%), mindestens ein Mal pro Woche (78%) und vor allem außer Haus beim Einkaufen, während der Arbeitspausen oder während des Sonntagsspaziergangs.