deit
Startseite » Handwerklich hergestellte Speiseeis » Markforschung zum Eisverbrauch in Deutschland

Markforschung zum Eisverbrauch in Deutschland

Anläßlich der 49. MIG wurden die Ergebnisse der Marktforschung zum Eisverbrauch in Deutschland vorgestellt, die von Longarone Fiere und Uniteis e.V. bei der Firma GfK aus Nürnberg in Auftrag gegeben worden war. Das italienische Speiseeis ist bei den Deutschen immer sehr beliebt. Gut 85% der Befragten erklären, ein italienisches Eiscafé zu besuchen. Die folgenden Plätze werden vom deutschen “Café”, Bistros und Bars belegt. Eiscafés werden vor allem aufgrund des hervorragenden Speiseeises und der Sauberkeit des Lokals gefolgt von der Handwerklichkeit der Produktion ausgewählt. Mehr als 56% der Verbraucher erklärt, dass auch der Charme des “Made in Italy” des Eiscafés wichtig ist. Erläutert wurden die Daten vom Generalsekretär von Uniteis e.V., Giorgio Cendron, und der Leiterin der Pressestelle, Annalisa Carnio. Anwesend waren unter anderem der Präsident von Uniteis e.V., Dino Dall’Anese, und der Präsident der Provinz Belluno, Sergio Reolon.

Die Untersuchung hat gezeigt, dass das italienische Speiseeis noch immer hoch im Kurs steht. Der Verbraucher lässt sich auch weiterhin von seinem Ruf anziehen, weiß, dass es köstlich, frisch und unverfälscht ist und wählt es aus diesen Gründen. Diese Tatsache beruhigt und zeigt, dass der Verbrauch von handwerklich hergestelltem Speiseeis seinen festen Platz bei den Deutschen hat. Sorgen bereiten die 30% der Deutschen, die überzeugt sind, dass das italienische Eiscafé schon seit einiger Zeit das “italienische” Merkmal verloren hat.