deit
Home » Press Area » Berufsethischer Kodex für die italienischen Speiseeishersteller in Deutschland

Berufsethischer Kodex für die italienischen Speiseeishersteller in Deutschland

Nach einer Mitteilung des Bundeskartellamtes bestehen gegen den berufsethischen Kodex, den sich der Verband der italienischen Speiseeishersteller in Deutschland UNITEIS e.V. im November 2006 gegeben hat, keine wettbewerbsrechtlichen Bedenken.

Die allgemeine Mitgliederversammlung der angeschlossenen Speiseeishersteller hielt es seinerzeit für geboten, sich standesrechtliche Regeln für die Ausübung des Berufs und das allgemeine Geschäftsgebaren zu geben. Die einzelnen Eishersteller sollten damit verpflichtet werden, Rechte und Pflichten des Kodex gewissenhaft einzuhalten. Dabei geht es beispielsweise um moralische und berufliche Integrität zum Wohle der Branche, um die Weiterentwicklung beruflicher Fertigkeiten oder auch um die durch den Abschluss spezieller Versicherungen abgesicherte Haftung für Risiken, die sich aus der Berufsausübung ergeben könnten. Auch die Einhaltung der Bestimmungen des Gesetzes gegen die Schwarzarbeit sowie des Gleichstellungsgesetzes und die Respektierung des Manteltarifvertrags werden gefordert. Verordnungen und EU-Normen sowie Hygienevorschriften müssen beachtet werden. Dem korrekten Verhalten gegenüber Kollegen und der Loyalität gegenüber dem Verband und dessen Prinzipien wird eine große Bedeutung beigemessen. Zusammenarbeit und Solidarität der Verbandsmitglieder untereinander werden gefordert, und die Beziehungen zum Kunden sollen durch Transparenz und Ehrlichkeit gekennzeichnet sein. Eventuelle Verstöße gegen den Kodex oder gar ungesetzliches Verhalten können verwaltungs-, zivil- und strafrechtliche Sanktionen nach sich ziehen sowie Abmahnung oder Suspendierung durch den Verband bzw. den Ausschluss zur Folge haben.

Die Initiative von UNITEIS e.V., die nach Ansicht des Bundeskartellamts keine Anhaltspunkte enthält, die das wettbewerbliche Verhalten in unzulässiger Weise beschränken könnten , ist nach der erfolgreichen Einführung der Ausbildungs- und Prüfungsordnung für den Beruf des Speiseeisherstellers ein weiterer Schritt, die Branche zu stabilisieren und die Verbraucherfreundlichkeit zu stärken.

Über 1.200 Gelatieri mit 2.200 Eisdielen sind es inzwischen, die sich UNITEIS seit 1969 angeschlossen haben, verteilt über ganz Deutschland. Längst haben sie mit ihrer Qualitätsarbeit den Ruf und Beruf des italienischen Eiskonditors aufgewertet. Seit 1999 ist der UNITEIS-Verband Mitglied des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (ZDH). Der Hinweis auf unverfälschte und landestypische Zutaten und die Frische der Herstellung ist ebenfalls ein wichtiges Anliegen des Dachverbandes der italienischen Eisproduzenten in Deutschland.

Seit 2008 ist in Deutschland die zweijährige Berufsausbildung zum Speiseeishersteller bundesweit angeboten.

Berlin, 30.07.2009