Press Area

FRÜHLINGSANFANG MIT SCHWUNG

Dieses Jahr hat Uniteis einen großartigen Frühlingsanfang gefeiert. Schon Anfang März hat die optimistische Stimmung aufgrund des schönen Wetters die Entscheidung für eine Pressekonferenz und ein Treffen von Branchenkennern und Mitgliedern erleichtert.
In Düsseldorf wurde am 21. März von unserem Verband im wunderbaren und neutralen Rahmen des Gourmet-Supermarkts Zurheide eine offizielle Präsentation der drei Hauptthemen zum Anfang dieses Jahres organisiert, und genauer gesagt der hochaktuelle Beschluss mit ministerieller Genehmigung der neuen Ausbildung für Speiseeishersteller mit einer Dauer von nicht mehr zwei, sondern drei Jahren und mit dem Namen “Fachkraft für Speiseeis”, die Eissorte des Jahres “Birne mit Parmigiano”, die schon seit Wochen die Aufmerksamkeit der Presse erregt, und schließlich der 2. Europäische Tag des Speiseeises am 24. März.
Die Präsentation war auch Gelegenheit für ein Treffen der Mitglieder aus Düsseldorf und Umgebung, die zahlreich an der Präsentation und am Gespräch des langen Tischs in der Mitte des uns vom Supermarkt Zurheide zur Verfügung gestellten Raums teilgenommen haben.
Die offiziellen Redner der Veranstaltung waren Herr Sebastian Schulte, Direktor des ZDH (Zentralverband des Deutschen Handwerks), Frau Elsbeth Ruiner, Rektorin der berufsbildenden Justus-von-Liebig-Schule in Mannheim, und der Präsident von Uniteis, Herr Dario Olivier. Offizielle Gäste sind Herr Markus Bretschneider, Vorsitzender des Arbeitsausschusses für den Speiseeisherstellerkurs des BiBB (Bundesinstitut für Berufsbildung), Frau Andrea Mills, Dozentin der AdA-Kurse (Ausbildung der Ausbilder) während der Winterzeit in Vittorio Veneto, die Vertreter der Handwerkskammer Düsseldorf, Herr Hammerschmid – Ausbildungsbüro und Frau Frauke Kerkemann – Pressestelle, und der Konsul von Köln, Herr Emilio Lolli, gewesen.
Die Eisverkostung wurde organisiert von Herrn Dario Fontanella, der für diesen Anlass mit einem wunderschönen historischen Eiswagen seine Kreationen für ein köstliches Birnen-Parmigiano-Eis und die exklusiv für den 2. Europäischen Tag des Speiseeises ausgewählte Eissorte “Fior di latte mit Orange und Schokolade” präsentiert hat. Da das Hauptthema die neue Ausbildung für Fachkräfte für Speiseeis war, wurden auch zwei junge Frauen zur Veranstaltung eingeladen, die gerade die Ausbildung machen und mit Begeisterung von ihrer positiven Erfahrung beim Erlernen dieses Berufs und ihrer für dieses Produkt entwickelten Leidenschaft erzählt haben. Journalisten und Fotografen aus den Bereichen Handwerkspresse und Kammerzeitschriften waren bei der Veranstaltung anwesend.
Die deutschen Institutionen unterstützen uns bei der Berufsausbildung und auch dabei, auf diese Weise unseren traditionsreichen Beruf zu schützen und gleichzeitig den unlauteren Wettbewerb derer zu bekämpfen, die Eiscafés eröffnen, ohne eine angemessene Grundausbildung zu besitzen und nur Namen und Image abkupfern. Die Presse folgt uns, schreibt über unsere Entscheidungen und veröffentlicht mit Freude unsere Vorschläge für neue Trends in der Eiswelt.
Leider verfolgt ein Großteil unserer Mitglieder all dies mit Abstand, fast schon als ob es sie gar nichts anginge. Viele haben, obwohl sie Personalprobleme haben, Schwierigkeiten und Angst, sich für die Einstellung von Auszubildenden mit dem deutschen dualen System zu öffnen.
Auch die Wahl der Eissorte des Jahres “Birne mit Parmigiano” geht in diese Richtung: Wer mitmacht, muss Erfahrung haben und ausgebildet sein, um sich mit Sorgfalt der Erarbeitung einer neuen Eissorte zu widmen.
Mit Enttäuschung hatten sie während meiner Promotionarbeit für die Eissorte im März festgestellt, dass viele Mitglieder dies noch nicht getan haben und es auf diese Weise all jenen gleichtun, die für unlauteren Wettbewerb sorgen, da sie nicht richtig ausgebildet sind, anstatt das Team der guten Speiseeishersteller im Verband zu vergrößern, die mit viel Arbeit und Vertrauen in den Beruf für den guten Ruf des Speiseeises arbeiten.
Mit Freude haben mich aber einige Tage nach der Konferenz zwei Mitglieder angerufen, die auch in Düsseldorf anwesend waren, um mir zu sagen, dass sie sofort nach ihrer Rückkehr den Weg ins Eislabor gesucht und endlich die Eissorte “Birne mit Parmigiano” zubereitet und während des Wochenendes angeboten hatten.
Mit großer Überraschung hatten sie festgestellt, dass sie nicht nur ihnen, sondern auch ihren Kunden, die reichlich zugegriffen haben, gut schmeckt. Und die Moral von der Geschicht? Schluss mit der Angst, öffnen wir uns, damit wir einen Gang zulegen können!

Annalisa Carnio

Related Articles